Anbau von Oliven auf Chalkidiki

Berichte und Funde für den Anbau auf Chalkidiki gibt es seit der Antike, der systematische Anbau von Oliven begann jedoch Mitte des 19. Jahrhunderts.

 

Der Olivenanbau auf Chalkidiki deckt eine Fläche von etwa 360.000 Hektar mit 6 Millionen Olivenbäumen. Es umfasst etwa ein Drittel des Anbaugebietes der Präfektur.

 

Die Bevölkerung von Chalkidiki beschäftigt sich zu 80% mit dem Anbau und den Produkten der Oliven.

 

Die Olivenproduktion in Griechenland stammt zu 55% aus Halkidiki.

 

Die jährliche Produktion wird auf 120.000 Tonnen Oliven geschätzt, von denen 80 % in 45 Länder exportiert we

Olivensorten in Chalkidiki

 

Allgemeines: Die Olivensorten werden nach der Größe der Frucht und ihrer Verwendung eingeteilt. Das heißt, in kleinen Früchten, mittelgroßen Früchten, großen Früchte, in solchen die zur Ölgewinnung (Olivenöl) bestimmt sind und in solchen die für Tafeloliven (Essbare Oliven) bestimmt sind.

 

Die am meisten vertretenen Sorten in Chalkidiki sind:

·        Chondroelia Chalkidikis (Chalkidiki Olive) – Tafelolive

Die Zusammensetzung der Frucht der Chalkidiki-Olive ist reich an Kalzium, Eisen und Omega-3-Fetten, während ihr Gehalt an Gesamtfetten relativ gering ist. Sie haben einen einzigartigen Geschmack, einen hohen Nährwert und zählen deshalb zu Recht zu den besten Sorten der Welt.

Die Oliven werden zwischen dem 15. September und dem 15. Oktober von Hand mit Leitern geerntet.

Die Produkte der Chalkidiki-Olive sind:

 

-        Grüne Oliven (ganz, in Scheiben geschnitten, entkernt oder gefüllt mit Knoblauch, Pfeffer, Mandeln usw.).

-        Natürlich verarbeitete grüne Oliven traditionell (ganz oder mariniert).

-        Schwarze Oliven, die am Baum gelassen werden, um zu reifen (schwarz zu werden) und nach der Ernte in Salz eingelegt werden um zu gären.

-        Grüne Olivenpaste

-        Schwarze Olivenpaste

·        Stroggiloelia (galani, prasinoelia, Galano-Olive) –  Olivenöl

Die Galano-Olive wird hauptsächlich in Sithonia angebaut, das 42.000 Hektar Ackerland einnimmt, und wird zur Herstellung von Olivenöl verwendet, das eine besonders hohe Qualität hat und es somit auf der ganzen Welt begehrt macht. Im Gebiet von Metaggitsi, Sithonia, wird sie zu 90 % angebaut.

 

Das extra native Olivenöl von Chalkidiki hat eine intensive grüne Farbe, ein reiches Aroma, einen geringen Säuregehalt, während sein pfeffriger Nachgeschmack charakteristisch ist.

 

Die Erntezeit beginnt im Oktober. Um die perfekte Qualität des Olivenöls zu erhalten, müssen die Oliven von Hand geerntet werden und das bevor die Oliven schwarz bzw. anfangen schwarz zu werden also grün (unreif) sind. Die mechanischen Erntemethoden wie z.B. Rüttelmaschinen können die Oliven verletzen und wir verlieren dadurch an Qualität.

 

Der Transport der Oliven an die Ölmühle muss am selben Tag und das in luftdurchlässigen Kisten erfolgen, damit die Oliven ihre ursprüngliche Frische behält, da sich dort alle ihre vorteilhaften Eigenschaften verbergen.

rden, während die Ölproduktion auf 7.000 Tonnen geschätzt wird.